Bad Dürkheim I schlägt Tabellenführer Worms VI und bleibt auf Aufstiegskurs in der Kreisliga des Pfälzischen Schachbunds (Bezirk Nordost)

Mit einem hart erkämpften 3,5:2,5 gegen den etwas überraschenden Tabellenführer der Kreisliga des Pfälzischen Schachbunds (Bezirk Nordost), Worms VI, bleibt die 1. Mannschaft des SC Bad Dürkheim-Wachenheim als Dritter (punktgleich mit dem Zweiten, Neustadt III, die lediglich einen halben Brettpunkt mehr haben) mit 5:1 Punkten aus drei Mannschaftskämpfen auf Aufstiegskurs. Da die heute bezwungenen Wormser einen Mannschaftskampf mehr absolviert haben (vier), bleiben sie mit 6:2 Mannschaftspunkten Tabellenführer, können im Laufe der Saison aber noch eingeholt werden.

Die Matchwinner bei diesem intensiven Spitzenduell waren Frederik Schmidt (Brett 1), Wolfgang Vogler (Brett 3) und der Vereinsvorsitzende Jörn Lenhardt (Brett 4), die ihre Partien gewinnen konnten. Klaus Schmidt (Brett 2) trug (wie so häufig) ein Remis zum Mannschaftserfolg bei. Annette Plitzko (Brett 5) und Peter Mikeska (Brett 6) mussten sich nach zähem Kampf starken Gegnern geschlagen geben.

Frederik Schmidt übernahm gegen den kürzlich vom Schachbund für 108 Turnierteilnahmen geehrten Joachim Fink (ELO 1457) an Brett 1 von Anfang an die Initiative und überspielte seinen Gegner im Folgenden relativ mühelos. Klaus Schmidt hatte es an Brett 2 mit dem stark aufspielenden Jan Nagel zu tun (einem reaktivierten Spieler mit einer relativ schwachen DWZ, aber einer ELO-Zahl von 1729, der für die Wormser aus den ersten drei Mannschaftskämpfen 2 aus 3 geholt hatte) und konnte nach der Rückeroberung eines gegnerischen Mehrbauern Remis halten. Wolfgang Vogler gab Bernd Steinkohl (DWZ 1270) an Brett 3 keine Chance und verwandelte seine anhaltende Initiative in einen vollen Punkt (und steuerte bei seinem zweitem Einsatz für die Mannschaft den zweiten Sieg bei). Jörn Lenhardt (Brett 4) hatte den Wormser Mannschaftsführer Klaus Zachmann (DWZ 1479) zum Gegner, der in den ersten drei Mannschaftskämpfen mit 2,5 aus 3 einer der Top-Scorer der Wormser gewesen war. Nach anfänglicher Initiative des Gegners konnte Lenhardt die Grundlinienschwäche in Zachmanns Stellung in einen Sieg ummünzen. Etwas unglücklich verlief die Partei für Annette Plitzko am 5. Brett. Nach starkem Spiel und materiellem Übergewicht in der Anfangsphase der Partie gelang es dem zunehmend Druck aufbauenden Markus Dietz (einem nachgemeldeten Spieler, der mit 2 Punkten aus 2 Partien ebenfalls zu den erfolgreichsten Scorern der Wormser Kreisliga-Mannschaft zählt) mit seinen Türmen auf die 7. Reihe einzudringen und das Gefecht damit für sich zu entscheiden. Peter Mikeska zeigte am 6. Brett gegen den ebenso druckvoll spielenden Arjun Duggal (der zweite nachgemeldete Spieler der Wormser) lange eine solide Leistung, bevor ihn einige unterschätzte Drohungen des Gegners doch noch die Partie kosteten.

Der schwer erkämpfte, aber letztendlich verdiente 3,5:2,5-Heimsieg der 1. Mannschaft gegen den aktuellen Tabellenführer (der mit den heute leider verhinderten Stammspielern Albert Schwind und Tom Dietz wahrscheinlich noch deutlicher ausgefallen wäre) zeigt, dass die Meisterschaft in der Kreisliga weiterhin ein realistisches Saisonziel ist.

Die aktuelle Tabelle:

Platz Mannschaft Punkte Brettpunkte
1. SV Worms 1878 VI 6:2 13,5
2. Post SV Neustadt III 5:1 11,5
3. SC Bad Dürkheim I 5:1 11
4. SC Schifferstadt IV 4:2 12
5. SK 1912 Ludwigshafen IV 2:6 9,5
6. SC 1997 Lambsheim IV 1:7 10
7. TG Waldsee II 1:5 4,5

Im Auswärtsspiel in Ludwigshafen haben wir letztendlich ein 3:3 erzielt. Den Punkt verdanken wir Annette Plitzko, die den einzigen erspielten Sieg einfuhr. Schmidt F. gewann kampflos (nochmals besten Dank für die weite Anfahrt aus Koblenz), da es das erste Brett der Ludwigshafener (Kissel) nicht aus dem Bett geschafft hat. Bernhard und ich spielten Remis.  Albert hatte das Pech (durch Bretttausch eigentlich von mir verschuldet) gegen den starken Schneekloth spielen zu müssen und verlor. Da Peter Mikeska nicht zu erreichen war, verloren wir darüber hinaus kampflos an Brett 6.

Die Ergebnisübersicht findet Ihr hier:

https://sbrp-ergebnisdienst.de/?p1=0:pa:KK6C2-17-3

Am ärgerlichsten an der ganzen Sache ist, dass wir diesen Mannschaftskampf wahrscheinlich gewonnen hätten, wären wir nur vollständig angetreten, denn an Brett 6 spielt für die Ludwigshafener ein „Mädelsche“. Die meisten Spieler des SC Bad Dürkheim hätten gegen sie eine gute Gewinnchance gehabt.

So wie ich heute wieder gespielt habe (bei langen Partien kriege ich zur Zeit leider nichts auf die Reihe), steht es mir allerdings nicht zu, irgendwen zu kritisieren.

Aufgrund der Umstände können wir mit dem 3:3 glaube ich ganz gut leben (die Neustadter haben überraschend auch nur unentschieden gespielt).

Unser erstes Ligaspiel gegen die stark aufgestellte dritte Mannschaft von Schifferstadt hat leider nicht das erhoffte Ergebnis gebracht. Wir mussten uns 3:5 geschlagen geben.

 

Am Spitzenbrett mit Schwarz musste Frederik Schmidt gegen Zoli Kovac antreten.

Lange Zeit ausgeglichen mit der Hoffnung auf einen Sieg, aber mindestens ein Remis, so verlief die spannende Partie. Bei einer Abtauschaktion hatte Frederik dann einen Fehler in seiner Berechnung, die ihn leider die Partie kostete.

Das zweite Brett mit Weiss war mit Ahad Huseynov besetzt, der gegen Gerd Heidemann einen Punkt nach Hause brachte.

Am dritten Brett erkämpfte Dr. Albert Schwind mit Schwarz einen Sieg gegen Jochen Stirmlinger.

Die längste Partie des Tages wurde im Endspiel entschieden.

Dr. Klaus Schmidt erreicht (nur) ein Remis mit Weiss gegen Linda Kovac.

Alle Hoffnungen, einen ganzen Punkt nach Hause zu bringen, sind im Spielverlauf dahingeschmolzen.

Ein glückliches Remis von Jörn Lenhardt mit Schwarz gegen Laura Kovac.

Dabei hat alles nach einer Niederlage ausgesehen, aber zum Ende einigte man sich friedlich.

 

Senior Helmut Frantzke verliert gegen Reiner Faulhaber mit Weiss.

Schon aus der Eröffnung heraus wurde Helmut an die Wand gespielt und konnte die drohende Niederlage nicht mehr abwenden.

 

Eine Schwarz-Niederlage von Bernhard Grosch gegen Jürgen Köchert.

Mit einer Falle hat Bernhard die Dame verloren und somit die Partie aufgeben müssen.

 

Unsere einzige echte Dame, Annette Plitzko, musste trotz hartem Kampf eine Niederlage gegen Armin Sontowski einstecken.

Gekämpft wie ein Löwe wurde am Brett mit unglücklichem Ausgang für unser Team.

Mit unserer ersten Mannschaft spielen wir in der Bezirksklasse.

Frederik Schmidt Ahad Huseynov
   
Dr. Klaus Schmidt Dr. Albert Schwind
   
 
Jörn Lenhardt Helmut Frantzke
   
Tom Dietz Bernhard Grosch
   
Annette Plitzko Klaus Borgwardt

In der Bezirksklasse sind folgende Spiele für uns angesetzt:

Runde   Termin   Spiel    
1   18.09.2016   spielfrei    
2   06.11.2016   Bad Dürkheim I   SC Schifferstadt III
3   27.11.2016   Post SV Neustadt III   Bad Dürkheim I
4   18.12.2016   TSG Deidesheim I   Bad Dürkheim I
5   29.01.2017   Bad Dürkheim I   SK Bobenheim-Roxheim I
6   19.02.2017   SK Frankenthal IV   Bad Dürkheim I
7   12.03.2017   Bad Dürkheim I   TSG Grünstadt I
8   02.04.2017   ESV Ludwigshafen I   Bad Dürkheim I
9   30.04.2017   Bad Dürkheim I   SV Worms IV
Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com