Manchmal komme es eben anders als geplant...

Bei unsererm Saisonauftakt hatten wir auf ein Remis gegen Grünstadt II gehofft, leider wurde aus dem Traum nix. An den vorderen Brettern war Grünstadt zwar stärker, aber hinten wollten wir die Punkte nach Hause fahren...und es kam ganz anders.

  

Peter Mikeska trat an Brett 1 mit Schwarz an. Aus der Eröffnung heraus verlor er unglücklich einen Bauern, den er aber später leicht wieder hätte zurückgewinnen können. Irgendwie hatte er aber gegen Ralf Weber zu viel Respekt und spielte etwas zu verhalten.

Mit einem - anerkenneswerterweise - schönen Mattangriff mit gleichzeitiger Bedrohung der Dame wurde Peter von Ralf überfallartig konfrontiert, zur Abwehr hätte eine Qualität gegeben werden müssen. Leider übersah Peter die Bedrohung der Dame und parierte unglücklich.

Partie

   

Unser Neuzugang Bernd Weber durfte mit Weiß an Brett 2 sein erstes Saisonspiel bestreiten, und das direkt gegen das Urgestein Rudi Kirschbaum.

Aus der Eröffnung heraus wurde mit unterschiedlichen Rochadestellungen gespielt. Unglücklich für Rudi, denn seine schützenden Bauern waren weit vorgezogen. Mit einem Bauernvorstoß hat Bernd die a-Linie geöffnet und zwei Schwerfiguren direkt platziert. Der Einbruch in die offene Königsstellung war nicht zu verhindern und durch überlegte Spielweise technisch perfekt umgesetzt.

Partie

   

An Brett 3 startete Madina Huseynova mit Schwarz im Damenduell gegen Tabea Zieris.

Madina kam etwas unglücklich aus der Eröffnung und hatte einen Zentrumsbauern verloren. Das ganze Spiel war mit taktischen Elementen gesprickt und viele kleine Drohungen mussten beiderseits pariert werden. Leider hatte - aus unserer Sicht - Tabea immer wieder die Nase vorne und konnte den Punkt mit nach Grünstadt nehmen.

Partie

   

 Unser jüngster Spieler, Lukas Klemm, komplettierte die Saisonauftakt-Mannschaft an Brett 4 mit den weißen Steinen gegen Timo Kuhn.

Aus der Eröffnung kam Lukas sehr solide heraus, konnte zwischendurch einfach einen Zentrumsbauern gewinnen und übersah diese Möglichkeit. Mit überlegtem Abtausch erspielte er sich einen leichten Vorteil, hat dann aber durch die immer komplizierter werdende Stellung leichte Ungenauigkeiten ins Spiel gebracht und seinen Vorteil verspielt. Nachdem die ersten Türme getauscht waren ist er in eine Falle getappt, die ihn leider die Partie gekostet haben.

Partie

 

So stand es am Ende in dem Saisonauftakmatch gegen Grünstadt II 1:3. Aber wir lassen uns nicht so leicht unterbuttern und kämpfen in der 2. Runde am 13. November in Bobenheim-Roxheim wieder wie ein Löwe.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com