Im Auswärtsspiel in Ludwigshafen haben wir letztendlich ein 3:3 erzielt. Den Punkt verdanken wir Annette Plitzko, die den einzigen erspielten Sieg einfuhr. Schmidt F. gewann kampflos (nochmals besten Dank für die weite Anfahrt aus Koblenz), da es das erste Brett der Ludwigshafener (Kissel) nicht aus dem Bett geschafft hat. Bernhard und ich spielten Remis.  Albert hatte das Pech (durch Bretttausch eigentlich von mir verschuldet) gegen den starken Schneekloth spielen zu müssen und verlor. Da Peter Mikeska nicht zu erreichen war, verloren wir darüber hinaus kampflos an Brett 6.

Die Ergebnisübersicht findet Ihr hier:

https://sbrp-ergebnisdienst.de/?p1=0:pa:KK6C2-17-3

Am ärgerlichsten an der ganzen Sache ist, dass wir diesen Mannschaftskampf wahrscheinlich gewonnen hätten, wären wir nur vollständig angetreten, denn an Brett 6 spielt für die Ludwigshafener ein „Mädelsche“. Die meisten Spieler des SC Bad Dürkheim hätten gegen sie eine gute Gewinnchance gehabt.

So wie ich heute wieder gespielt habe (bei langen Partien kriege ich zur Zeit leider nichts auf die Reihe), steht es mir allerdings nicht zu, irgendwen zu kritisieren.

Aufgrund der Umstände können wir mit dem 3:3 glaube ich ganz gut leben (die Neustadter haben überraschend auch nur unentschieden gespielt).

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com